"Busi sagte Henriette"


Eine Geschichte vom Stillen geschrieben und illustriert von Edith Seitz


Herausgabejahr: 2005
ISBN 3-934941-03-6
edition buntehunde, Regensburg
DM 24,80

Zu bestellen durch: ulrike(at)uebersstillen.org




"Busi sagte Henriette" ist ein weiterer Hinweis dafuer, dass sich in unserer Gesellschaft hinsichtlich des Stillens viel getan hat. Es ist sehr erfreulich, endlich ein Kinderbuch in Haenden zu halten, das sich von dem Klischee "Baby - Flasche", das seit Jahrzehnten in den Kinderbuechern sein Unwesen treibt, eindeutig abwendet. In vielen, weniger fortschrittlichen Kinderbuechern werden Neugeborene mit der Flasche dargestellt, so als muesste man den Kindern verheimlichen, dass Babys mit der biologischen "Erwartung" auf die Welt kommen, die Milch der eigenen Mutter zu bekommen.

In diesem wunderschoenen, von der Autorin, einer Stillberaterin der La Leche League, illustrierten Bilderbuch erzaehlt Fabian, ein fast Siebenjaehriger, aus seiner Sicht das Zusammenleben mit seiner gestillten, vier Jahre juengeren Schwester Henriette.

Dieses Buch ist das ideale Geschenk fuer Kinder, die ein Geschwisterchen erwarten, oder schon eines haben, aber nicht nur diesen wird die wichtige Botschaft vermittelt, dass Stillen selbstverstaendlich ist, sondern auch den Erwachsenen, die dem Kind das Buch vorlesen wird vermittelt: Ein gestilltes Kind integriert sich vom ersten Lebenstag an reibungslos in das gewohnte Familienleben, besonders wenn es die meiste Zeit des Tages in einem Tragetuch verbringt und nachts in naechster Naehe der Eltern schlaeft.

Bemerkenswert ist bei diesem Buch ausserdem, dass das Stillen eines Kleinkindes beschrieben wird, was in unserer Gesellschaft leider haeufig noch als ein Tabu gilt, trotzdem es zu allen Zeiten und auch heute noch im Grossteil der Welt als selbstverstaendlich angesehen wurde/wird, dass die natuerliche Stilldauer beim Menschen nicht in Monaten sondern in Jahren gerechnet wird.

Ein sehr wertvolles Buch fuer Kinder


Eine Eintragung der Autorin in mein Gaestebuch:

Datum und Uhrzeit: 7.8.2005 14:57:02
Edith Seitz (die.seitze(at)t-online.de / no homepage) wrote:

Hallo Ulrike,

hier bin ich nochmal - hoffe, meine Mail ist auch angekommen. Ich möchte nur noch einmal hier in der "Öffentlichkeit" sagen, wie toll ich diese Seite, deinen Einsatz fürs Stillen überhaupt und das Engagement für mein Kinderstillbuch "Busi sagte Henriette" finde.

An dieser Stelle kann ich gerne zugeben, dass diese Seite "uebers stillen" auch einen Anteil daran hatte, dass ich mich aufgerafft habe, dieses Kinderbuch fertigzustellen. Soviel Rückhalt von Wissenschaft und Forschung!

Da konnten wir mit unserer Art, mit Kindern zu leben, ja gar nicht so "komisch" sein. Das hat mir Mut gemacht zu einer Veröffentlichung. Schön, dass ich mit edition buntehunde einen Verlag gefunden hab, der voll hinter der Thematik steht!

Das Buch ist wirklich aus unserem Leben gegriffen und wir lieben unser Familienbett immer noch - auch wenn Jakob im Herbst schon in die Schule kommt. Franziska ist vier und es sieht nicht so aus, als ob sie ihr Busi schon bald aufgeben wollte....

Mit dem Buch wollte ich Eltern einfach etwas in die Hand geben, und es ist soooo wichtig, dass Kinder ab einem gewissen Alter sich identifizieren können. Das bekomme ich auch durch die Arbeit in der LLL-Stillgruppe mit, in der es erfreulicherweise so ganz langsam immer mehr gestillte größere Kinder gibt, und meine Franziska war öfter mal richtig traurig, dass die Kinder in ihren Büchern kein "Busi" kriegen.

Tja, das war ein bisschen von uns erzählt. Toll, dass das Internet uns eine Möglichkeit bietet über Grenzen hinweg an einem Ziel zu arbeiten:

Glückliche gestillte Kinder!

Ganz ganz llliebe Grüße aus Regensburg

Edith





Am 21.8.2005 trafen wir (Edith Seitz, Franziska S., Mitgruenderin der "wirstillen"-Liste und ich) uns in Landshut. Zu diesem spontanen Treffen kam es, weil ich gerade in Oberoesterreich auf Urlaub bei meinen Eltern war und Franziska aus Hamburg gekommen war, um mich fuer ein paar Tage zu besuchen. Es war ein wunderschoener Tag.

Das Kind ganz links im ersten Bild ist mein nun fast sechsjaehriger Sohn Lorenzo, die mit dem weissen Pulli bin ich und rechts sieht man Edith Seitz, waehrend sie in meine mitgebrachte Kopie des Buches "Busi sagte Henriette" eine Widmung schreibt.

Das darauffolgende Foto ist ein Gruppenbild, das wir uns auf der Burg von Landshut von einem Touristen machen liessen: Von links nach rechts: Edith mit ihrem Jakob (der Fabian des Buches), dann ich mit Lorenzo, und rechts Franziska mit ihrer Linda und Edith's Franziska (die Henriette des Buches).

Uebrigens: die drei rechts sitzenden Kinder, also Lorenzo, Linda und Franziska geniessen noch die gute Mumi, wenn auch nur noch sporadisch. Aha! So sehen also gestillte Kleinkinder aus - eigentlich ganz normal. ;-))






mappe home Index Newman Dettwyler Autoren Stillkultur Stillerfahrungen

Ulrike Schmidleithner    info(at)uebersstillen.org
Alle Rechte vorbehalten
1999 - 2013